• Circolo - Lia Mostra d'Ert

“Paredlé. Strutture convergenti”- Christine Runggaldier

Aktualisiert: 13. Nov.

Natur, Mineralien, Makro- und Mikrokosmos, tierische und pflanzliche Spezies, Blutgefäße als Kanäle, die sich zu einem weiteren Universum öffnen, Lungenhöhlen, die der Kappe eines Pilzes ähneln... wenn wir nur das Netz der Vision erweitern, erweist sich das Repertoire an Formen der Wirklichkeit viel kohärenter als man denkt. Im Circolo Lia Mostra d'Ert präsentiert Christine Runggaldier ihre jüngsten Skulpturen mit einer Reihe mittelgroßer Arbeiten, die sich an den Themen und Volumina des menschlichen Körpers orientieren, betrachtet von seinen inneren Organen. In Runggaldiers Praxis steigt das Interesse am Menschen, das einen Großteil der Skulpturen aller Zeiten auszeichnet, auf eine tiefere Ebene hinab und befasst sich mit Organen, Geweben und Knochen: all die komplexen Mechanismen, die das Funktionieren des Organismus ermöglichen. Unsichtbare Schichtungen, die wir intim wahrnehmen, solide und zerbrechlich zugleich, wiedergegeben durch experimentelle Materialtechniken, die auch unerwartete Berührungspunkte mit der Pflanzenwelt und der Natur im Allgemeinen hervorheben. Die Ausstellung wird von einem Text von Gabriele Salvaterra begleitet.

Christine Runggaldier_2021_stampa_LAD
.pdf
Download PDF • 113KB



Christine Runggaldier_2021_Presse_Deu
.pdf
Download PDF • 115KB



Christine Runggaldier_2021_stampa_ITA
.pdf
Download PDF • 111KB

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen